Neues von den Frühchen

Juli 2018
Am 29.06.2018 war der Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion Baden-Württemberg  - Andreas Stoch - gemeinsam mit Dr. Boris Weirauch zu Gast in der Kinderklinik der UMM. Nach einem Rundgang mit Klinikdirektor Dr. Thomas Schaible, Oberarzt Dr. Steffen Hien und Pflegekräften zeigten sich die Abgeordneten beeindruckt von der „Hochleistungsmedizin made in Mannheim“. Im Anschluss durfte ein Probesitzen im Kindernotarztwagen natürlich nicht fehlen. Wir konnten im Rahmen des Besuches ausführlich über unsere Arbeit berichten und konnten Herrn Stoch für unsere Tasse on Tour begeistern. Die Tasse wird nun im Landtag stehen und dort auf die Bedürfnisse der Allerkleinsten hinweisen.


Initiative Transparente Zivilgesellschaft

Juni 2018
Wir haben unterzeichnet!

Als wir vor sechs Jahren die Vereinsführung des Elternkreises Frühgeborene und kranke Neugeborene Mannheim e.V. übernommen haben, war es uns ein besonderes Anliegen transparent und nachvollziehbar zu handeln. Uns ist es wichtig, dass Sie als Unterstützer wissen, wo die uns anvertrauten Spenden eingesetzt werden und was sie in der Folge bewirken. Seit 2014 verfassen wir unseren Jahresrückblick, um Ihnen einen Überblick zu geben was unser ehrenamtlich geführtes Elternkreis-Team im Laufe eines Jahres leistet und wie die Pläne für die Zukunft aussehen. Mit dem 10 Punkte Plan der Initiative für transparente Zivilgesellschaft gehen wir nun einen Schritt weiter. Auf unserer Website finden Sie jetzt unter dem Navigationspunkt Transparenz alle relevanten Daten und Infos über den Elternkreis Frühgeborene und kranke Neugeborene Mannheim e.V., wie auch eine Auflistung der Spendeneingänge von juristischen Personen. Gemäß dem Motto: Vertrauen ist gut - Kontrolle ist besser - war es uns als gemeinnützige Organisation besonders wichtig Ihnen diese Kontrolle an die Hand zu geben. Wir sind uns unserer Verantwortung im Umgang mit Spenden sehr bewusst und werden diesen Bereich im Laufe der kommenden Jahre weiter ausbauen.

 

Mehr über die Initiative von Transparency Internation Deutschland e.V.*

 

Verantwortung für das Gemeinwohl

Einheitliche Veröffentlichungspflichten für gemeinnützige Organisationen gibt es in Deutschland nicht. Wer für das Gemeinwohl tätig wird, sollte der Gemeinschaft dennoch sagen welche Ziele die Organisation genau anstrebt, woher die Mittel stammen, wie sie verwendet werden und wer die Entscheidungsträger sind.

 

Zehn Punkte für die Öffentlichkeit

Auf Initiative von Transparency International Deutschland e.V. haben zahlreiche Akteure aus der Zivilgesellschaft und der Wissenschaft zehn grundlegende Punkte definiert, die jede zivilgesellschaftliche Organisation der Öffentlichkeit zugänglich machen sollte. Dazu zählen unter anderem die Satzung, die Namen der wesentlichen Entscheidungsträger sowie Angaben über Mittelherkunft, Mittelverwendung und Personalstruktur.

(Quelle: https://www.transparency.de/mitmachen/initiative-transparente-zivilgesellschaft/05.06.2018)


Terminänderung!!!
Wegen Umbaumaßnahmen im Kino wurde der Termin auf den 30.09.2018 verlegt!!!

Unser Känguru-Club startet im Juni und wir möchten Euch ganz herzlich am 16.06.2018 um 11:00 Uhr ins Kino zu "Luis und die Aliens" FSK 0 einladen (Ort in Mannheim etc. folgt noch).

Dank der Hilfe von HAND in HAND Metropolregion Rhein-Neckar e.V. können wir Euch das erste Känguru-Club-Event anbieten. Damit wir vorab wissen wieviele Kinder und Erwachsene kommen und besser planen können, wäre es super, wenn Ihr uns eine kurze Mail sendet: info@fruehchen.de (schreibt, mit wieviel Personen Ihr kommt).


März 2018
Unser Freizeitangebot Känguru-Club richtet sich an ehemalige Frühgeborene, kranke Neugeborene und ihre Geschwisterkinder. Wir möchten mit diesem Angebot besondere Momente für die ganze Familie schaffen. Ob gemeinsame Ausflüge in der Rhein-Neckar-Region oder der Besuch ausgewählter Veranstaltungen - wir lassen uns für unsere Club-Mitglieder immer etwas Schönes einfallen.

 

Warum gibt es den Känguru-Club?

Wir möchten den Familien in regelmäßigen Abständen kleine Auszeiten aus dem Alltag anbieten. Besondere Momente, kleine "Kurzurlaube" für Geist und Seele. Augenblicke, an die sich die ganze Familie immer wieder gerne zurückerinnert und die Kraft geben, den nicht immer leichten Alltag zu meistern.

 

Die Treffen bieten darüber hinaus den Eltern die Möglichkeit, sich im geschützen Rahmen auszutauschen. Hier werden   wertvolle  Informationen und Tipps geteilt und Erfahrungswerte weitergegeben. Für die ehemaligen Frühchen, kranken Neugeborenen und deren Geschwisterkinder ist die Erfahrung, nicht allein zu sein und die eigene Erlebniswelt mit anderen teilen zu können, von großer Bedeutung.

 

Altersgruppe: 2-14 Jahre
Gruppengröße: 10-20 Kinder (plus Erziehungsberechtige)


März 2018
Osterhasen-Alarm auf der Kinderstation. Wie Ihr alle wisst, steht Ostern vor der Tür und da unser Osterhase viel zu tun hat, kam er schon am Mittwoch mit 50 kleinen Häschen in seinem Korb auf die Stationen 30-4 und 28-4.


Januar 2018
Auch wir waren mit einem Informationstand beim 30jährigen ECMO-Symposium vertreten. So konnten wir viele neue Kontakte knüpfen und unser Netzwerk noch weiter ausbauen.


Januar 2018
Wir freuen uns, dass wir der Frühchenstation weitere vier Stühle übergeben konnten. Die Stühle sind für das Kanguruhen vorgesehen. Känguruhen (alt. Kängurun, Kangarooing, Kangaroo Mother Care, Skin-to-Skin contact) = Das Kind wird dabei für mehrere Stunden nur mit einer Windel bekleidet auf die nackte Brust von Mutter oder Vater gelegt, wo es die Körperwärme genießen und den ihm aus dem Mutterleib vertrauten Herzschlag hören kann. (Quelle: http://www.neotraeume.de/themen/kaenguruhen)


Januar 2018
Wir wünschen all unseren Freunden und Förderern ein gelungenes 2018. Wir haben für dieses Jahr einiges geplant - es bleibt spannnend.